SICKO Junior digital erfolgreich im November

Teilnehmer:innen sind vom Konzept begeistert

Für zahlreiche Medizinstudierende und Pflegeschüler:innen (Bild Teilnehmerausschnitt) hielt der Workshop “SICKO Junior digital” im November wieder zahlreiche “AHA-Momente” bereit. “Warum sollen wir bis zum ersten Arbeitstag warten, um die beiden Berufsgruppen innerhalb eines Teams zusammenzubringen?”, stellt SICKO-Referent Dr. Urs Mücke eine (fast) rhetorische Frage ins Plenum.

Im ganztägigen Workshop des SICKO-Projektes trafen Anfang November gleich große Gruppen aus beiden Berufsfeldern aufeinander, um im digitalen Austausch Gemeinsamkeiten zu entdecken, Herausforderungen in der Zusammenarbeit zu identifizieren und um im geschützten Rahmen Vorurteile und Hindernisse abzubauen. Anhand von mehreren praxisorientierten Herausforderungen erarbeiteten die Teilnehmer:innen wichtige Säulen der interdisziplinären Zusammenarbeit.

“Das sollte es nicht nur in der Kinderonkologie geben”, waren sich die Pflegenden und Mediziner:innen von Morgen einig.